Skip to main content

Dekupiersäge – Fachinfo, Kaufberatung, Preisvergleich

Eine Dekupiersäge von den Spezialisten von Dekupiersaege24.de. Finden Sie hier die beliebtesten Modelle und die günstigsten Shops im Preisvergleich. Lesen Sie Kritiken und informieren Sie sich aus erster Hand.

Die 4 beliebtesten Dekupiersägen im Überblick

Diese Produkte werden am liebsten gekauft. Eine größere Auswahl finden Sie auf den Kategorie-Seiten der Klasse für Einsteiger, Mittelklasse und Oberklasse.

Dekupiersäge? Was ist denn das für eine Name?

Das dachte ich, als ich zum ersten Mal darüber las. Sie auch?  Der Name kommt vom französischen découper = ausschneiden, zerschneiden (Wikipedia). Früher verwendete man eine manuelle Laubsäge, um Holzschnitte, Schablonen und ähnliches zuzuschneiden. Die Dekupiersäge ist die leichtere und natürlich elektrische Variante. Besonders in den USA wird sie gern von Hobby-Bastlern benutzt, und auch hierzulande erfreut sie sich immer größerer Beliebtheit als Geschenk oder als Werkzeug der eigenen Wahl zur Herstellung von Haus- und Gartendekorationen.

Wofür ist eine Dekupiersäge geeignet?

Die Dekupiersäge ist für die Feinarbeiten zuständig. Schneiden kann man flache Materialien, vorwiegend Holz, Sperrholz und ähnliches. Die meisten Dekupiersägen können aber auch mit Plastik und sogar dünnen Metallen umgehen – allerdings wird dann oft ein besonderes Sägeblatt gebraucht.

Worauf sollte man beim Kauf achten?

Der Preis steht leider oft an erster Stelle

Beim Kauf einer Dekupiersäge achtet man zunächst mal auf den Preis – denn danach entscheidet sich, in welcher Liga man spielen kann oder will.

Günstige Einsteiger-Dekupiersägen gibt es bereits für unter 100 Euro. Solche Geräte eignen sich für gelegentliche Hobby-Bastler, für diejenigen, die sich ab und an damit die Zeit vertreiben wollen und bei denen es nicht so darauf ankommt, ob alles 100%ig gerade ist.

Bei den Mittelklasse-Dekupiersägen (zwischen 100 und 200 Euro) trifft man oft schon recht gute Qualitäten an und man sieht auch immer öfter Funktionen und Zubehör, das genaueres Arbeiten ermöglicht.

In der Oberklasse über 200 Euro gibt es dann die Sägen, die praktisch keine Wünsche offen lassen. Es gibt Spezialfunktionen für alle möglichen Zuschnitte, das verbaute Material ist dicker, schwerer und damit auch immer vibrationsärmer. Solche Sägen haben kein Problem mit täglichem Betrieb, sie schneiden auch nach stundenlangem Betrieb noch exakt und der Bediener ermüdet nicht so leicht. Wer immer kann, sollte sich nach solchen Modellen umsehen. Aber auch für alle anderen Geldbeutel gibt es hier viel zu sehen!

Jetzt geht es an den Komfort und die Sicherheit

Hat man sich entscheiden, wie groß die Investition ausfallen darf, geht es jetzt ans Praktische. Wer noch nie mit einer Dekupiersäge gearbeitet hat, dem sei gesagt, dass er sehr glücklich sein wird, wenn es nicht allzu kompliziert ist, ein Sägeblatt ein- und auszuspannen. Hat man dabei schon viel Gefrickel, macht es manchem schon keinen Spaß mehr. In den Fachinfos steht deshalb meist etwas dazu, so dass man sich einen Eindruck verschaffen kann. Weitere Fragen sollten sein: Ist die Säge gut beleuchtet? Gibt es ein Gebläse für die zahlreichen Späne? Wie sicher ist die Führung des Werkstückes? Wieviel wiegt sie, sprich: vibriert sie womöglich stark?

Hat die Dekupiersäge Sonderfunktionen?

Solche Sonderfunktionen gibt es sehr viele: Spezielle Halterungen, verstellbare Arbeitsflächen, Anschläge und andere kleine Helferlein, die man vielleicht schon bald nicht mehr missen möchte. Solche Zusatzfunktionen sind meist nicht unbedingt nötig, um die Dekupiersäge nutzen zu können – aber sie machen das Arbeiten angenehmer und lassen einen weniger ermüden. Und das ist doch auch schön, oder?